One Two
« Juli 2016 »
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Kontakt

Univ.-Prof. Dr.

Matthias Frentzen

Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der
Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität

Raum: 131/132, 1.Etage

Tel.: 0228/287-22470

Mail: frentzen(at)uni-bonn.de

 
Sie sind hier: Startseite

Verbundprojekt MiLaDi

MiLaDi (Minimalinvasive Laserablation und Diagnose von oralem Hartgewebe) - Oralbiologische und klinische Erforschung eines Pikosekunden- Lasertherapiesystems für die Zahnheilkunde -

 

Abbildung 1

 

Bei dem Projekt MiLaDi handelt es sich um einen Forschungsverbund zwischen der Arbeitsgruppe „Laser in der Zahnmedizin“ am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und zwei Industrieunternehmen. Projektleiter an der Universität Bonn ist Univ.-Prof. Dr. Matthias Frentzen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt mit einem Gesamtetat von 6,8 Mio. €. Der Förderzeitraum beläuft sich auf den Zeitraum von Februar 2009 bis 2012.

Ziel des Projektes MiLaDi ist die oralbiologische und medizinische Erforschung eines Pikosekunden-Lasertherapiesystems für die Zahnheilkunde. Mit der Entwicklung eines solchen Lasertherapiesystems für die Zahnheilkunde soll eine neue Behandlungsdimension erschlossen werden, die den veränderten Bedingungen, insbesondere in Bezug auf die Volkserkrankungen Karies und Parodontitis Rechnung trägt. Auch chirurgische Indikationen sollen durch innovative Konzepte und Techniken implementiert werden.

 

Mehr Informationen

Artikelaktionen